Never judge a book by its cover – Wie könnte man das auch bei den dicken Brettern abstrakter Mathematik? Auch beim Aufschlagen einer Neuerscheinung zur Mathematik rechnen wenige damit, dass die Erkenntnis überschlägt. Wie Sie dennoch mit Büchern schnell per Du werden, ohne diese über Stunden durchzuackern, sagen Ihnen die Rezensenten aus der Leseecke auf mathematik.de.

leseecke new2Foto: Mina-Anina Ahmadi

In der Leseecke unterziehen unsere Experten regelmäßig ausgewählte Neuerscheinungen kritischen Besprechungen, die Ihnen die Lektüreauswahl erleichtern oder ganz neue Themen und Sichtweisen bieten können. Zu Lobgesängen gesellt sich auch der ein oder andere Veriss. Welche Art "Ecke" Pate stand, ob heimeliger Kamin oder eher Boxring – urteilen Sie selbst.

Die acht nun erschienenen Rezensionen verteilen sich, wie üblich, auf verschiedene Kategorien, darunter "Mathematik in Anwendungen" oder "Populärwissenschaftliches". Hier folgt zunächst ein kurzer Einblick und weiter unter die komplette Liste des Updates:

Pythagoras, der Quintenwolf und das Komma. Mathematische Temperierungstheorie in der Musik

"Ein Tasteninstrument sauber zu stimmen - im Zeitalter präziser elektronischerMessgeräte scheint das keine allzu große Kunst mehr zu sein. Dass dahinter aber (aus theoretischer und historischer Perspektive) eine Menge Mathematik verborgen ist, zeigt das Buch „Pythagoras, der Quintenwolf und das Komma“ von Karlheinz Schüffler.(...)"
Rezension: Cornelia Kaiser (Uni Paderborn)

Leonhard Euler – Mathematical Genius in the Enlightenment

"Die vorliegende Biographie sprengt in mannigfaltiger Hinsicht den Rahmen des Üblichen. Obwohl das 696 Seiten umfassende Werk zweifellos als Hauptmotiv Euler und dessen aussergewöhnliche wissenschaftliche Leistungen in den Vordergrund spielt, gelingt es dem Autor überdies in unnachahmlicher Weise die wesentlichen Strömungen philosophischer, theologischer und politischer Denkungsart einzufangen, die das so kurze Jahrhundert der Aufklärung ausmachen. (...)"
Rezension: Alexander Mehlmann (TU Wien)

Eine Einladung in die Mathematik – Einblicke in aktuelle Forschung

"Der Untertitel der englischen Originalausgabe lautet „From Competitions to Research“. Doch geht es in der von Dierk Schleicher, Professor an der Universität Bremen, und Malte Lackmann, erfolgreicher Teilnehmer der Internationalen Mathematik- Olympiade, herausgegebenen „Einladung in die Mathematik“ nicht nur um das Verhältnis von Wettbewerb und Forschung in der Mathematik. Auf etwas über 200 Seiten sind (nach einem Vorwort von Günter M. Ziegler und einer Begrüßung durch die Herausgeber) 14 voneinander unabhängige Beiträge von Mathematikern höchsten Ranges zusammengestellt.(...)"
Rezension: Reinhard Winkler (TU Wien)

Folgende acht Buchrezensionen sind nun neu hinzugefügt worden:

  1. Die Geschichte des Prioritätsstreits zwischen Leibniz und Newton. Geschichte – Kulturen – Menschen
  2. Finding Fibonacci. The Quest to Rediscover the Forgotten Mathematical Genius Who Changed the World
  3. Pythagoras, der Quintenwolf und das Komma. Mathematische Temperierungstheorie in der Musik
  4. The Best Writing on Mathematics 2016
  5. Leonhard Euler – Mathematical Genius in the Enlightenment
  6. Ästhetische Erfahrung Mathematik – Über das Phänomen schöner Beweise und den Mathematiker als Künstler
  7. Eine Einladung in die Mathematik – Einblicke in aktuelle Forschung
  8. The Universe of Conics – From Ancient Greeks to 21st Century DevelopmentsThe Universe of Conics – From Ancient Greeks to 21st Century Developments

 

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen bzw. kurz als Gast registrieren.