Leonardo Bruecke Schiem2010Foto: Stephanie SchiemannEnde Februar 2018 wendete sich Professor Michael Röckner, Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in einem offenen Brief an alle zum Abitur führenden Schulen und hier insbesondere an jene Lehrerinnen und Lehrer, die Mathematik oder ein anderes MINT-Fach in einer Abiturklasse unterrichten.

Anlass des Schreibens war die Erkenntnis, dass in den vergangenen Jahren immer mehr Abiturientinnen und Abiturienten Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule an die Hochschule hatten, wenn sie dort ein MINT-Fach studierten.

Röckner wies in seinem Schreiben darauf hin, dass es an den Universitäten inzwischen ein breites Angebot an Brückenkursen gebe, das den Übergang von der Schule an die Hochschule erleichtere. Auch habe er auf der letzten Konferenz der mathematischen Fachbereiche angelegt diese Kurse für Abiturientinnen und Abiturienten aus dem Umland zu öffnen unabhängig davon ob die Person an der heimatnahen Universität studieren wolle oder einer anderen. Die Reaktionen der anwesenden Fachbereichsleiter und Dekane sei durchweg positiv gewesen.

Daher bittet der Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung in seinem Schreiben darum, Schülerinnen und Schüler mit Interesse an Mathematik und MINT-Fächern, explizit auf diese Möglichkeiten hinzuweisen und ermutigt sie und ihre Lehrerin und Lehrer bei Bedarf die nahe gelegene Universität bzw. Fakultät direkt anzusprechen.

Unten finden Sie auch eine erste Liste an Vorbereitungskursen an verschiedenen Universitäten im ganzen Bundesgebiet. Da das Angebot ständig ausgebaut wird, macht es jedoch Sinn im Bedarfsfall zusätzlich eine aktuelle Internetrecherche durchzuführen.

Thomas Vogt