Die natürlichen Zahlen sind die vom Zählen bekannten Zahlen, also \(1\),\(2\),\(3\),\(4\),\(5\),\(6\),\(7\), und so weiter. Man kann mit ihnen zwei Arten von Sachverhalten beschreiben: Einerseits braucht man sie, um die Größe von Mengen angeben zu können, wie z.B. die Anzahl der Menschen in Deutschland, die Anzahl der Knochen im menschlichen Körper oder die Anzahl der Sterne im Universum (die natürlichen Zahlen heißen dann eins, zwei, drei usw.). Andererseits können mit ihnen Dinge geordnet und aufgelistet werden, z.B. die ersten Plätze bei einer Olympiade oder die Liste der größten Städte in Deutschland (in diesem Zusammenhang spricht man dagegen von erster, zweiter, dritter etc.). Auch wenn das für dich jetzt etwas kleinkariert erscheinen mag – für Mathematiker, die sich mit Mengenlehre beschäftigen, machen diese beiden Aspekte der Natürlichen Zahlen einen gewaltigen Unterschied!

Doch was sind die natürlichen zahlen eigentlich genau? Versuch aber einmal, dir diese Frage selber zu beantworten und du wirst sehen, dass es gar nicht so einfach ist! Ein „das ist ja wohl klar, was die natürlichen Zahlen sind“ zählt natürlich nicht als Antwort. Und wenn du antworten solltest: „eins, zwei, drei, und so weiter“, was genau meinst du denn dann mit „…und so weiter“? Die Antwort auf die Frage, wodurch sich die natürlichen Zahlen auszeichnen, findest du im Nächsten Artikel.