Das Wort Geometrie kommt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich „Landmessen“ oder „Feldmesskunst“. Die Geometrie ist ein sehr altes Teilgebiet der Mathematik, das schon bei den Babyloniern und Ägyptern entstand und im Antiken Griechenland stark entwickelt wurde.

Auch heute geht es in der Geometrie um den Raum und die Beschaffenheit von Körpern. Konkret beschäftigt sich die Geometrie mit Figuren in der Ebene (z.B. Dreieck, Quadrat) und Körpern im Raum (z.B. Kugel, Quader) und dem Messen oder Berechnen von Längen, Abständen und Winkeln. An der Universität werden noch viele weitere Themenbereiche der Geometrie zugeordnet.