Die Bundessieger*innen des Jahres 20210/21 stehen fest. Zm ersten Mal siegten Samuel Bamrungbhuet (Berlin), Juri Kaganskiy (Berlin), Lena Libon (München), Boldizsár Mann (Essen), David Schmitz (Rüsselsheim), Paul Siewert (Berlin) und Richard Ueltzen (Erfurt). Sie werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Auf sie warten außerdem nationale und internationale Spitzenmathematiker*innen, mit denen sie in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn forschen werden.
Fünf Schüler konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen: Konrad Czech (Warburg), Yanik Kleibrink (Frankfurt a. M.), Johannes Steppe (Freiburg i. Br.) und Lennart Christian Grabbel (Hamburg) erzielten ihren zweiten Bundessieg. Maximilian Hauck (Alzey) war bereits zum dritten Mal erfolgreich. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Preisverleihung für alle Bundessieger*innen findet voraussichtlich im September 2021 statt.

Der neue Durchlauf des Wettbewerbs ist bereits gestartet. Noch bis zum 8. März haben mathematikbegeisterte Schüler*innen Zeit, die Aufgaben der ersten Runde zu bearbeiten.
Mehr Informationen: www.bundeswettbewerb-mathematik.de


Über den Bundeswettbewerb Mathematik
Der Bundeswettbewerb Mathematik weckt und vertieft seit über 50 Jahren Interesse an der Mathematik. Ansprechende und anspruchsvolle Aufgaben ermuntern Schülerinnen und Schüler, ihre Fähigkeiten zu erproben und weiterzuentwickeln. Neben Schulwissen müssen die Jugendlichen vor allem Ausdauer mitbringen, denn der Wettbewerb geht über drei Runden. In den ersten beiden Runden erhalten die Teilnehmer*innen vier Aufgaben aus Geometrie, Kombinatorik, Zahlentheorie und Algebra, die innerhalb von zwei Monaten selbstständig gelöst und schriftlich ausgearbeitet werden. Wer in der zweiten Runde einen ersten Preis erhält, hat die Chance, die Jury in der Finalrunde in einem Fachgespräch zu überzeugen. Die Bundessieger*innen werden zu Beginn ihres Studiums in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen und vom Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn zu einem vierwöchigen Gastaufenthalt eingeladen. Darüber hinaus erhalten sie eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft in der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Träger des Wettbewerbs ist das Talentförderzentrum Bildung & Begabung.


Über Bildung & Begabung
Bildung & Begabung ist das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder. Seine Wettbewerbe und Akademien helfen Jugendlichen, ihre Stärken zu entfalten – unabhängig davon, auf welche Schule sie gehen oder aus welcher Kultur sie stammen. Außerdem unterstützt Bildung & Begabung Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler mit umfangreichen Informations- und Vernetzungsangeboten wie der Fachtagung „Perspektive Begabung“ oder dem Online-Portal www.begabungslotse.de. Bildung & Begabung ist eine Tochter des Stifterverbandes. Förderer sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Kultusministerkonferenz. Schirmherr ist der Bundespräsident.
www.bildung-und-begabung.de

Medienkontakt Bildung & Begabung:
Matthias Bunk
Projektleiter Kommunikation
Bildung & Begabung gemeinnützige GmbH
Kortrijker Str. 1, 53177 Bonn
Tel.: (02 28) 9 59 15 - 61, Fax: (02 28) 9 59 15 - 19
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bildung-und-begabung.de

Social Media
www.facebook.com/BildungBegabung 
www.twitter.com/BildungBegabung 
www.twitter.com/Begabungslotse 
www.instagram.com/BildungBegabung