Im Zuge der Auseinandersetzungen der deutschen Wissenschafts­organisationen mit dem Wissenschaftsverlag Elsevier legen erste Wissenschaftler ihre Mitarbeit als Herausgeber und Mitglieder der Editorial und Advisory Boards für Zeitschriften des Verlags nieder. Damit positionieren sie sich auch in ihrer Funktion als (Mit)Herausgeber deutlich gegen den Verlag, der die Verhandlungen über bundesweite Verträge für den Zugang zu elektronischen Fachzeitschriften (open access) aus Sicht der Wissenschaft nicht ernst genug nimmt.

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Horst Hippler, der die Verhandlungen auf Seiten der deutschen Wissenschafts­organisationen führt, kündigte zudem an, dass in den kommenden Wochen die Namen weiterer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler veröffentlicht werden, die ebenfalls ihre Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften niederlegen .... Lesen Sie den kompletten Text auf den Seiten der HRK

Quelle: Presseinformation der HRK vom 12.10.2017


Mehr zum Thema:

https://www.mathematik.de/dmv-blog/1620-verhandlungen-mit-elsevier-stocken
www.projekt-deal.de

 

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen bzw. kurz als Gast registrieren.