Berlin, 26. Januar 2018. Die diesjährige Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung findet bereits Anfang März und gemeinsam mit der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM) statt. Die GDM ist eine wissenschaftliche Vereinigung mit dem Ziel, die Didaktik der Mathematik, insbesondere in deutschsprachigen Ländern, zu fördern und mit entsprechenden Institutionen zusammenzuarbeiten. Schon seit 2007 finden die Jahrestagungen von DMV und GDM alle vier Jahre gemeinsam statt. „Dieser Schulterschluss ist uns auch heute noch sehr wichtig, da die Bedeutung von Bildungsthemen, wie zum Beispiel die Qualität der Ausbildung in Mathematik an den Schulen, in den letzten Jahren noch weiter zugenommen hat.“, sagt Michael Röckner, Mathematik-Professor in Bielefeld und Präsident der DMV. Bei vielen Bildungsthemen stimmen sich DMV und GDM in gemeinsamen Kommissionen ab. „Ich freue mich auf die bevorstehende Jahrestagung und möchte alle Kolleginnen und Kollegen, aber auch die Medien sehr herzlich dazu einladen!“, ergänzt Röckner.

Die Jahrestagung findet vom 5. bis 9. März 2018 an der Universität Paderborn statt. Sie fördert den fachlichen Austausch über die innerfachlichen Grenzen der Teilgebiete hinweg durch Plenarvorträge, Vorträge in den Sektionen sowie über Kurzvorträge in so genannten Mini-Symposien, in denen eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler 20 Minuten über seine oder ihre Forschungsarbeit spricht und sich dann der Diskussion stellt. „Dieses Format hat sich während der letzten Jahre absolut bewährt.“, sagt Michael Röckner.

Nach der Eröffnungsveranstaltung spricht Susanne Prediger, Professorin für Grundlagen der Mathematikdidaktik am Institut für Erforschung und Entwicklung des Mathematikunterrichts an der Technischen Universität Dortmund. Es folgt ein Hauptvortrag von Andrea L. Bertozzi, Professorin für Mathematik an der University of California Los Angeles, USA. Bis zum Freitag folgen zahlreiche Plenarvorträge von namhaften Vertreterinnen und Vertretern ihres Fachs aus dem In- und Ausland sowie dutzende Kurzvorträge in parallelen Symposien.

Ebenfalls zur Eröffnung der Tagung wird Winfried Scharlau vom DMV-Präsidenten zum Ehrenmitglied der Deutschen Mathematiker Vereinigung ernannt werden, als Anerkennung für seine maßgebliche, innovative Wirkung auf die Mathematik. „Die Mathematik in Deutschland hat eine seit Jahrhunderten lebendige Tradition. Um diese hat sich Winfried Scharlau in hohem Maße verdient gemacht, dafür möchten wir ihn auszeichnen!", sagte Röckner am Rande der DMV-Präsidiumssitzung am 20. Januar 2018 in Berlin. Damit zeichnet die DMV Scharlau nach dem Titel „Mathemacher des Monats“ im Februar 2017 erneut aus.

Winfried Scharlau, Mathematik-Professor im Ruhestand an der Universität Münster, ist in Fachkreisen für seine Arbeiten in der Zahlentheorie bekannt. In den Jahren 1991/92 amtierte er als Präsident der DMV. Neben seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen ist Scharlau auch als Autor zweier Romane und bedeutender Mathematiker-Biographien gern gelesen. Er schrieb unter anderem über den Braunschweiger Mathematiker Dedekind, den geheimnisumwitterten Alexander Grothendieck und jüngst über seinen Doktorvater Friedrich Hirzebruch.

 

Pressekontakt

Thomas Vogt und David Vogel
030 / 838 75657
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mathematik.de

www.facebook.com/dmv.mathematik
www.twitter.com/dmv_mathematik