Ende März kursierte ein offener Brief im Internet und in den Medien. Der Brief wurde von etwa 130 Professorinnen und Professoren sowie Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland unterzeichnet. In dem Brief wurden die unzureichenden Mathematik-Kenntnisse von Studienanfängerinnen und -anfängern beklagt und als Ursache dafür u.a. die aktuellen kompetenzorientierten Bildungsstandards benannt etc..(Der Brief im Wortlaut hier). Gerichtet war der Brief an Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsadministration, die Bildungsministerinnen und Bildungsminister der Länder, an die Bundesbildungsministerin und an die Präsidenten der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Hochschulrektorenkonferenz.

Der Brief wurde in den sozialen Netzwerken und von den Medien mit Interesse aufgegriffen und kursierte alsbald verkürzt als “Brandbrief” (Tagesspiegel) im Internet. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Es folgte eine rasche Stellungnahme von etwa 50 namhaften Mathematik-Didaktikerinnen und -Didaktikern, die das beobachtete Phänomen (abnehmende Kenntnisse in Mathematik...) zwar bestätigten, die Ursachenanalyse in dem Brief aber als erkennbar falsch zurückwiesen. Die daraus abgeleiteten Forderungen seien für das genannte Anliegen kontraproduktiv, ja schädlich. (Der Antwortbrief im Wortlaut hier)

Aus Sicht der einschlägigen Fachgesellschaften wurden in der o.g. Diskussion jedoch einige Aspekte verzerrt oder verkürzt dargestellt; für DMV, GDM und MNU stellen sich die Probleme, ihre Ursachen und sinnvolle Lösungsansätze anders dar, wie sie in einer offiziellen Stellungnahme vom 20. April schrieben.

Seit Jahren beschäftigt sich eine gemeinsame Kommission von DMV, GDM und MNU mit der Frage, wie der Übergang von der Schule an die Hochschule im Fach Mathematik einfacher gestaltet werden könnte, und bringt ihre Kompetenz in die Diskussion ein, indem Sie etwa Fachtagungen zu ausgewählten Themen veranstaltet, Stellungnahmen erarbeitet und veröffentlicht. Zum Beispiel wirkte die Kommission an der Entwicklung der Bildungsstandards in Mathematik für die allgemeine Hochschulreife mit. Eine Zusammenstellung der bisher veröffentlichten Stellungnahmen und Presseinformationen finden Sie unter www.mathematik-schule-hochschule.de/. Eine weitere Reaktion des Lehrerverbandes MNU auf den Brandbrief finden sie hier.

Kürzlich fand die dritte Fachtagung der Kommission statt zu der Frage "Mathematik in Schule und Hochschule - Wie groß ist die Lücke und wie gehen wir mit ihr um?" Die Ergebnisse der Tagung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Kommentare  

#4 Stier, Henrik 2017-09-16 15:46
Ohne den Inhalt des Briefes zu kennen: Schwache Kentnisse in Mathematik würde ich vor allem auf die Lehrer schieben. Ich war immer gut in Mathe, bis zur Mittelstufe. Dort gab es keine kompetenten Lehrer mehr. In der Oberstufe war das zum Glück zu Ende, wobei ich fast der einzige war, der in der Oberstufe damit klar gekommen ist.
#3 Franz Lemmermeyer 2017-08-10 19:30
Wenn man sich durch das gegenderte Deutsch dieses Eintrags durchgekämpft hat, beginnt man sich zu fragen, ob es sich hier um einen offenen Brief oder eine offene Briefin handelt. Und mal im ernst: warum sind die 130 Unterzeichner einfache Lehrer und Professoren, die Didaktiker dagegen *namhafte*?

Darf man die drei "Fachverbände" auch mal fragen, warum sie Vorgaben der OECD und der Politik als gottgegeben hinnehmen anstatt Stellung zu beziehen und mal offen zu fragen, ob die Abschaffung der Leistungskurse und ein gewünschter Studentenanteil von 60% eines Jahrgangs nicht vielleicht schlechte Ideen waren? Fehlt da die Einsicht oder der Mut?
#2 Astrid Baumann 2017-08-10 18:33
Ich sammle weiterhin Unterschriften für den Brandbrief zur Mathematikmisere
mailto astrid.baumann(at)fb1.fra-uas.de
#1 Mattheis, Martin 2017-08-04 10:29
Obiger Bericht beinhaltet einen Fehler: "Eine weitere Reaktion des Lehrerverbandes MNU auf den Brandbrief finden sie hier."
Es handelt sich dabei nicht um eine Reaktion des Lehrerverbandes MNU, sondern um eine Reaktion der Einzelperson Hans-Jürgen Elschenbroich im MNU-Journal.

Martin Mattheis
DMV-Mathemacher des Monats Oktober 2011 und Mitunterzeichner des Brandbriefs.

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen bzw. kurz als Gast registrieren.