Deutscher Lehrerpreis - Unterricht innovativ
Der Deutsche Lehrerpreis wird jährlich von der Heraeus Bildungsstiftung und dem Deutschen Philologenverband ausgeschrieben.

Angetreten werden kann beim Deutschen Lehrerpreis in drei Kategorien: In der ersten Kategorie „Innovativ" können sich Lehrer*innen selbst bewerben, die fächerübergreifende, innovative Unterrichtskonzepte ausgeführt haben. Bepreist wird diese Kategorie mit 2.000 € für den ersten, 1.000 € für den zweiten und 500 € für den dritten Platz.

In der zweiten Kategorie „Ausgezeichnete Lehrkräfte" können Schüler*innen Lehrer*innen nominieren, die ihrer Meinung nach besonderes Engagement gezeigt haben. In dieser Kategorie werden 10 Preise à 500 € ausgelobt.

In der dritten Kategorie nominieren Kollegien (mindestens 25 % des Teams) ihre Schulleiter*innen oder auch Schulleitungsteams. In dieser Kategorie werden, wie auch in der „Innovativ"-Kategorie drei Preise à 2.000 €, 1.000 € und 500 € ausgelobt.

Die Preisgelder sind für Projekte oder Aktionen im Rahmen des Unterrichts zu verwenden. Die Bewerbungsfrist ist jährlich im November. Der Wettbewerb steht unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Weitere Informationen: www.lehrerpreis.de

Klaus-von-Klitzing-Preis
Die EWE-Stiftung und die Universität Oldenburg zeichnen jährlich eine besonders engagierte MINT-Lehrkraft aus.

Den Initiator*innen des Klaus-von-Klitzing-Preises geht es darum, Lehrer*innen zu ehren, die außerordentliches Engagement in den MINT-Fächern auch außerhalb des Schulunterrichts zeigen und es schaffen die MINT-Fächer für viele Schüler*innen attraktiv zu machen. Chancen hat, wem es gelingt Schüler*innen zur intensiven Beschäftigung in den MINT-Fächern anzuregen und zum eigenständigen Weiterdenken animieren.

Bei einer Teilnahme werden mindestens fünf Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt, sowie mehrjähriges Engagement in diesem Bereich auch außerhalb der Schule. Außerdem muss die Lehrkraft an einer Schule unterrichten, die Abitur vergibt.

Die Gewinner*in erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 €, von denen 10.000 € für ein Schulprojekt ausgegeben werden müssen. Das Bewerbungsverfahren läuft jährlich zwischen Juni und September.

Weitere Informationen: www.klaus-von-klitzing-preis.de

Mathemacher*innen
Monatlich zeichnet die DMV eine Mathemacher*in oder ein Mathemacher-Team des Monats aus.

Mathemacher*innen sind Botschafter*innen für die Mathematik. Mit ihrem Engagament geben sie der Mathematik in Deutschland ein Gesicht und unterstützen das Anliegen, möglichst viele Menschen für Mathematik zu begeistern. Alle Mathemacher*innen werden mit einem ausführlichen Interview hier auf mathematik.de vorgestellt. So wird ihr besonderer Einsatz gewürdigt und ihre Projekte werden bekannter.

Sie kennen eine Person, die sich ganz besonders für die Mathematik engagiert und deshalb für diese Auszeichnung eignet? Sie sind selbst eine Botschafter*in für die Mathematik? Dann nutzen Sie unser Vorschlagsformular.

Hier finden Sie das Archiv der bisherigen Mathemacher*innen, weitere Informationen und das Vorschlagsformular: www.mathematik.de/mathemacher-innen

MINT-Botschafter*innen
Die MINT-Botschafter*innen der Initiative „MINT Zukunft schaffen!" engagieren sich besonders dafür, junge Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern.

Die Mathemacher*innen der DMV sind automatisch auch MINT-Botschafter*innen und können sich bei der Initiative "MINT Zukunft schaffen!" registrieren. Zudem kann man sich auch selbst bewerben, um MINT-Botschafter*in zu werden.

Jedes Jahr werden MINT-Botschafter*innen des Jahres geehrt. Die DMV schlägt dafür auch 2-3 Personen vor. Die MINT-Botschafter*innenkonferenz, auf der auch die MINT-Botschafter*innen des Jahres ausgezeichnet werden, findet jährlich in wechselnden Städten im November statt.

Weitere Informationen: mintzukunftschaffen.de/mint-botschafter/
Ein Porträt des MINT-Botschafters Günter Ziegler: mintzukunftschaffen.de/prof-guenter-m-ziegler-freie-universitaet-berlin

MNU-Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen
Der Klett Verlag und der Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. (MNU) schreiben einen Wettbewerb für Referendar*innen und Junglehrer*innen aus.

Thema des Wettbewerbs ist „Umgang mit Heterogenität im mathematischen, naturwissenschaftlichen Unterricht". Eingereicht werden soll eine auf maximal drei Seiten ausgearbeitete Unterrichtsstunde, welche insbesondere auf die Heterogenität der Schüler*innen eingeht. Die Ausarbeitung sollte eine tabellarische Verlaufsskizze und eine stichwortartige Einordnung der Stunde in den Verlaufsplan des Unterrichts enthalten. Unterrichtsmaterialien, eine Bestätigung, dass die Unterrichtsstunde gehalten wurde, Kontaktdaten, sowie ein kurzer Lebenslauf bitte der Bewerbung beifügen und das Ganze dann per E-Mail an die auf der Webseite angegebene Person schicken. Die Bewerbungsfrist endet jährlich am 30. November.

Die Preisgelder (1. Platz 750 €, 2. Platz 500 €, 3. Platz 250 €) werden vom Ernst Klett Verlag gestiftet. Die Preisverleihung erfolgt bei der MNU-Jahrestagung.

Weitere Informationen: www.mnu.de

Science on Stage
„Science on Stage" ist ein europaweites Netzwerk für MINT-Lehrkräfte und bietet im jährlichen Wechsel ein nationales und ein europäisches Festival an.

Science on Stage bietet zwei Festival-Formate mit einem Bildungsmarkt, Workshops und Kurzvorträgen an, um MINT-Lehrkräfte zu vernetzen: Das nationale und das europäische Science on Stage-Festival. Die beiden Formate finden im jährlichen Wechsel statt.

Für die Teilnahme am nationalen Festival muss man sich etwa ein Jahr im Voraus in einer nationalen Ausschreibung bewerben. Wer ausgewählt wird, darf das eigene Unterrichtsprojekt auf dem Festival vorstellen. Alle, die für das nationale Festival ausgewählt wurden, können sich zudem für das europäische Science on Stage-Festival im Folgejahr qualifizieren. Dort treffen sich 450 MINT-Lehrkräfte aus über 30 Ländern.

Das nächste nationale Science on Stage-Festival findet vom 11. bis zum 13. Juni 2021 in Karlsruhe statt, das nächste europäische Festival vom 24. bis zum 27. März 2022 in Prag.

Weitere Informationen zu den Science on Stage-Festivals: www.science-on-stage.de/science-stage-festivals

Der Verein Science on Stage bietet noch mehr Projekte für Lehrkräfte an: www.science-on-stage.de/lehrerprojekte

Darüber hinaus gibt es viele weitere Materialien, einen Newsletter und weiter Möglichkeiten, vom Netzwerk zu profitieren: www.science-on-stage.de